Praktikumsschule Uni Jena 2019/20

Link verschicken   Drucken
 

Schwimmen

Die vorliegenden Aufgaben und deren Antworten wurden von SchülerInnen der 10. Klassen für euch erarbeitet und sollen euch helfen im Test für den Grundkurs Sport "Schwimmen" zu bestehen.

 

Fragen zum Kraulen

  • 1. Wie liegt man richtig im Wasser?
  • 2. Wie bewegt man seine Beine und worauf ist zu achten?
  • 3. Wie atmet man aus und warum?
  • 4. Wie atmet man als Anfänger?
  • 5. Wie bewegt man seine Arme?
  • 6. Warum schwingt man mit dem Arm über Wasser und nicht unter Wasser nach vorne?
  • 7. Was tut man wenn der Unterarm ungefähr in Hüfthöhe ist?
  • 8. Wie bewegt man beide Arme gleichzeitig ?
  • 9. Welche Bewegung macht man immer mit beiden Armen?
  • 10. Wie hält man seine Hände und Füߟe?
  • 11. Taucht man zuerst die Hand oder den Arm ins Wasser?
  • 12. Was macht man mit dem Kopf?

 

Antworten zum Kraulen

  • zu 1. Man legt sich ganz flach mit dem Bauch auf die Wasseroberfläche
  • zu 2. Man paddelt mit den Oberschenkeln, aber nicht mit den Knien oder den Waden. Zu beachten ist das die Beine wechselseitig auf und ab bewegt werden, und die Knie dabei kaum gebeugt werden.
  • zu 3. Man atmet durch die Nase und den Mund aus, da man sonst zu viel Wasser in Nase bekommt. Man muss richtig ins Wasser ausatmen.
  • zu 4. Als Anfänger sollte man alle 2 Armschläge einmal atmen, während der Arm aus dem Wasser kommt.
  • zu 5. Die Arme kreisen um den Körper, leicht eingeknickt, schräg über dem Kopf, unter dem Wasser straf durchziehen und direkt neben dem Körper. Sobald der Arm aus dem Wasser kommt leicht einknicken.
  • zu 6. über Wasser ist der Widerstand am geringsten. Daraus folgt weniger Kraftaufwand.
  • zu 7. Man atmet ein (immer zur gleichen Seite).
  • zu 8. Man bewegt seine Arme gleichzeitig indem man einen Arm nach vorne und den anderen Arm nach hinten  bewegt. 
  • zu 9. Man macht mit beiden eine große Kreisbewegung.
  • zu 10. Die Finger hält man geschlossen, sodass sich eine Schaufel bildet.
  • zu 11. Die Füߟe sollten dabei immer gestreckt bleiben. Man taucht zuerst die Hand und dann den Arm ins Wasser.
  • zu 12. Den Kopf lässt man gerade, atmet zur Seite ein und im Wasser wieder aus.

 

Fragen zum Brust- und Rückenschwimmen

  • Wann muss man einatmen beim Brustschwimmen?
  • Wie atmet man, wenn man sich unter Wasser vom Becken Rand abstoßen will?
  • Wie erfolgt die Armbewegung beim Brustschwimmen Bewegungsrichtung?
  • Abstände?
  • Gelenkhaltung?
  • Größtmögliche Beschleunigung?
  • Wie erfolgt die Beinbewegung beim Brustschwimmen ?
  • Optimaler Winkel Ober- Unterschenkel?
  • Fußstellung?
  • Abstände?
  • Abdruckweg?
  • Wie atmet man beim Rückenschwimmen?
  • Wie liegt man im allgemeinen mit dem ganzen Körper im Wasser?
  • Wie hält man seine Beine?
  • Wie hält man seine Arme und bewegt sie?
  • Wie sind die Füߟe?

 

Antworten zum Brust- und Rückenschwimmen

Um eine gute und ausdauernde Atmung zu erzielen, atmet man ein, wenn man die Arme zurück zieht. Natürlich muss man dann den Kopf aus dem Wasser heben. Man nimmt die Beine an den Beckenrand. Danach atmet man tief ein, nimmt die Arme nach vorn und lässt den Kopf tief ins Wasser sinken. Dann stürzŸt man sich ab und beim Gleiten im Wasser atmet man aus, dabei zieht man die Arme zum Oberkörper zurück. Bei der 2. Armbewegung (vor-zurück) "zieht" man sich zur Wasseroberfläche, um Luft zuholen. Danach schwimmt man normal weiter.

 

einleitende Phase:

Streckung der Arme parallel zur Wasseroberfläche (Hände fast zusammen)

Arme mit großer Beschleunigung zur Seite/hinten, Handgelenke leicht zur Bewegungsrichtung angestellt
Wenn Hände schulterbreit voneinander weg sind Armbeugung im Ellenbogengelenk

 

Hauptphase:

  • kraftvolle Beschleunigung
  • Ellenbogen-vorn-Haltung weiter ausprägen
  • Hände etwa senkrecht zu Beschleunigungsrichtung und max. 2-fache Schulterbreite voneinander entfernt
  • Bewegung vorrangig nach unten/hinten
  • Arme noch weiter gebeugt zur Bewegungsrichtung seitlich nach innen bewegen

 

Überleitungsphase:

  • Hände schnell aufeinander zubewegen, Ellenbogen am Körper

 

WICHTIG:

  • Abdruckweg der Hände muss lang sein für die Beschleunigung
  • Anziehen der Füße relativ nah ans Gesäß optimaler Winkel
  • Ober- Unterschenkel > langer Abdruckweg
  • Knie sind hüftbreit auseinander
  • Beinstreckung: Füße nach außen gestellt
  • Kräftige Abdruckbewegung nach hinten/unten (Versen aber nicht mehr als eine Schulterbreite auseinander = groߟe Abdruckfläche)
  • Anziehbewegung: Anbeugen der Kniegelenke und des Hüftgelenks
  • Knie und Füߟe etwa hüftbreiter Abstand
  • Am Ende des Anzeihens Füße schon wieder nach außen anstellen = flüssiger Bewegungsablauf

 

WICHTIG:

Große Abdruckfläche garantieren! Langer Abdruckweg durch richtiges Anziehen der Beine.

Beim Rückenschwimmen atmet man ruhig durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. (Bauchatmen)

Man liegt auf dem Rücken im Wasser und möglichst nah an der Wasseroberfläche.

 

  • Man paddelt mit den Füßen (wie beim Kraulen).
  • Im Wasser die Hand als Schaufel und den Arm angespannt, fast durchgedrückt. Und außerhalb der Wasser rückgehend und angewinkelt.
  • Bewegung der Arme: Armkreisen, Im Wasser Arme zum Bein kreisen und auߟerhalb des Wassers Rückwenden, damit man nicht den Arm verrenkt und der Arm sich zum Kopf hinwendet.
  • Die Füߟe müssen angespannt und fast gerade sein.

 

Fragen zum Tauchen

  • Wie sollte die Körperhaltung beim Kopfabwärts tauchen sein ?
  • Beim Tieftauchen tritt Druck auf den Ohren auf, um diese auszugleichen sollte ein "Druckausgleich" stattfinden. Wie funktioniert dieser?
  • Lange Schwimmstrecken bis zur Abtauchstelle sind zu vermeiden. Warum?
  • Warum sollte beim Tieftauchen auf Hilfsmittel wie Nasenklammern und Ohrenstöpsel verzichten?
  • Wie weit sollte der Zielort vom Abtauchort entfernt sein?

 

Antworten zum Tauchen

  • Der Körper sollte immer gestreckt sein, damit der Wasserwiderstand möglichst gering ist.
  • Man hält Mund und Nase verschlossen und versucht durch die Nase auszuatmen.
  • Lange Schwimmstrecken führen zu Ermüdung, dadurch kann die Luft beim Tauchen nicht reichen.
  • Sie behindern den Luftdruck.
  • Beim Tauchen z.B. nach Gegenständen sollte man möglichst genau senkrecht über dem Gegenstand abtauchen, um größere Tauchstrecken unter Wasser zu vermeiden, da diese viel Luft verbrauchen.
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Staatliches Osterlandgymnasium

Dehmelstr. 19

07546 Gera

 

Tel.: ( 0365 ) 4390157

Fax: ( 0365 ) 4390159

E-Mail:

 

 
 

 
nach oben